Dänemark kommt

Deutschlands nördlicher Nachbar hat ordentliche Wachstumsraten vorzuweisen. Dank des staatlichen Programms “Movement for Life” zählt Dänemark aktuell über 10.000 lizensierte FloorballerInnen.

745 neue Mitglieder in 12 Monaten, ein Wachstum von 8 %. Der Dänische Floorball-Verband kann in europäischer Konkurrenz solide Zahlen vorweisen. Ergänzt um Daten der Nationalen Sport-Assoziation, eines Verbundes, der auch Aktive von Vereinen zählt, die nicht Mitglied im Floorball-Dachverband sind, kommt man sogar auf ein Wachstum vom 15 %, bei einer FloorballerInnen-Zahl von 12.470.

Tatsächlich lassen die bei der IFF gemeldeten Zahlen viel Interpretationsspielraum. So werden dort offiziell “lizensierte SpielerInnen” geführt. Viele Länder, darunter auch Deutschland, melden jedoch die Anzahl ihrer Mitglieder. 2018 waren es 12.836. Die Anzahl der Lizensierten ist eigentlich deutlich niedriger. Welche Zahl Dänemark angibt ist nicht eindeutig.

Die Entwicklung dort ist dennoch äußerst positiv. Ein zentraler Motor ist dabei das staatliches Programm “Movement for Life” zur Förderung körperlicher Aktivität der dänischen Bevölkerung. Floorball ist eine der empfohlenen Sportarten. Eine der Maßnahmen war dabei die Vorstellung der Sportart in größeren Spartenvereinen, die die Sportart noch nicht anboten, inklusive des Aushändigens eines kostenlosen Schlägersets.

Seit Beginn des Programms im Jahr 2015 wuchs die Anzahl der organisierten Floorball-Vereine in Dänemark von 131 auf 174. Der Dänische Floorball-Verband veröffentlichte dazu auch eine schöne Fließgrafik, der Entwicklung seiner einzelnen Vereine.

Quelle: IFF, Foto: Martin Flousek, IFF