Zaugg startet mit vier Buden

Kann man machen. Bei seinem Superligan-Debüt netzt der junge Schweizer Jan Zaugg vier Tore gegen Sirius ein. Überhaupt glänzte zum Saisonafutakt der SSL gleich eine Reihe nicht-skandinavischer Spieler.

Nicht umsonst hatten wir Jan Zaugg als einen der spannendsten internationalen Transfers ausgewählt. Beim ersten Auftritt für Mullsjö traf der 22-jährige Flügelspieler gleich viermal – zweimal mit seinem Markenzeichen, trabend, mit einem kompromisslosen Handgelenksschuss. Mullsjö ließ Sirius keine Chance und siegte mit 11:3.

https://www.instagram.com/p/B23ViGxAVRW/

Eine nicht mindererfolgreiche Premiere gelang auch Marek Benes, der im Sommer von Tatran zu Pixbo gewechselt war. Gegen Aufsteiger Visby verbuchte der Tscheche zwei Tore und drei Vorlagen, Defensiv-Veteran Östholm legte drei Treffer hinzu, Pixbo siegte wie Mullsjö mit 11:3.

Auch Benes’ Landsmann Matej Jendrisak glänzte beim ersten Saisonspiel. Dank seinen drei Toren holte Linköping binnen sechs Minuten ein 3:7 auf und gewann nach Verlängerung mit 8:7. Falun verpasste hingegen eine Revanche für das vorjährige Finale und unterlag Storvreta mit 3:4.

Ergebnisse SSL
Pixbo – Visby 11:3
Jönköping – Linköping 9:8 so
Storvreta – Falun 4:3 ot
Warberg – Växjö 4:6
Mullsjö – Sirius 11:3
Kalmarsund – Helsingborg 6:5